Mein erster Triathlon

IMG_0004

Nach meinen letzten Marathon im Mai war bei mir innerlich eine totale leere. Ich hatte keine Motivation mehr fürs Laufen, es musste eine neue Motivation her. Da ich immer schon gerne mit dem Rad gefahren bin und ich seit Jahren schon den Gedanken hatte Kraulen zu lernen, faste ich den Entschluss es mit dem Triathlon zu probieren. Also meldete ich mich kurzentschlossen zu einem Kraulkurs bei den SWM an. Ich war bis dato nie ein Freund des Brustschwimmens, aber das es so ein steiniger Weg werden würde, hatte ich mir nicht vorstellen können. Das ich keine Kraft in den Armen habe, war mir klar. Aber als Läufer dachte ich wenigstens über starke Beine zu verfügen, das Gegenteil war der Fall und dazu noch ganz steife Fußgelenke. In den ersten Stunden des Kraulschwimmens plagten mich Wadenkrämpfe. Dazu gesellte sich dann noch die üblichen Probleme mit der Atmung. Aber wenn mich erstmal der Ehrgeiz gepackt hat, somit ging ich zusätzlich 2x pro Woche ins Schwimmbad. Bahn für Bahn versuchte ich mich nur auf die Atmung zu konzentrieren (Pusten unter Wasser und Kopf drehen und einatmen). mehr als 10m waren nicht drin. Irgendwann schaffte ich die 25m Bahn, was für ein Erfolg aber auch wieder ein noch sehr weiter weg. Was für mich der Durchbruch war, das schwimmen mit dem Pullboy. Da konnte ich mich ganz auf die Atmung konzentrieren und die Beine hinterherschleifen. Durch einen Tweet von Twitterkamerad Sportingmunich wurde ich auf den 3MUC Triathlon aufmerksam gemacht, und kurzerhand habe ich mich für die Volksdistanz angemeldet. Nun wurde zielgerichtet trainiert mit Laufintervallen und Wechseltraining. Ehe ich mich versah war der große Tag schon da und ich nahm mir vor ganz entspannt an die Sache zu gehen. Am Vorabend packte ich das Rennrad in den Kofferraum und packte die restlichen Sachen zusammen, da kommt für einen Triathlon einiges zusammen. Am nächsten Tag fuhr ich um 8:00 Uhr Richtung Oberschleißheim und holte zuerst meine Startunterlagen hab, ich war zum Glück in der 1. Startergruppe um 10:00 Uhr dran mit der famosen Nummer 110. Dann ging es erstmal an das einrichten der Wechselzonen, einmal für den Wechsel Schwimmen/Rad und in der 2. Wechselzone Rad/Laufen. ich brauchte ich aber nur meine Laufschuhe abzulegen. Und dann war es auch schon soweit für den Start. Kurzes einschwimmen und ich reihte ich mich in die letzte Reihe ein, was sich dann aber als Nachteil heraus stellte, da noch weitaus schlechtere Schwimmer wie ich dabei waren. Aber ein Überholen war für mich nicht möglich, da neben mir auch lauter Schwimmer waren und somit ergab ich mich meinen Schicksal. Jetzt hieß es aber auch schon raus aus dem Wasser und zum Rad laufen, raus aus dem Neo, Helm und Brille aufgesetzt und das Rad aus der Wechselzone geschoben, nach der Linie beherzt aufgesprungen und Fahrt aufgenommen. Dann in die Schuhe geschlüpft und Gas geben, es galt was aufzuholen. Verdammt fetter Gegenwind, auf 33-34 km/h eingependelt und rein in die erste Kurve und mit der Hilfe des Rückenwind im 40er Schnitt wieder in die Gegenrichtung gefahren. Das ganze wiederholte sich 4x und kurz vor den 2.Wechsel nah ich etwas Speed raus um für das Laufen vorbereitet zu sein. Runter vom Rad, durch die Wechselzone geschoben und rein in die Laufschuhe. Und dann mit Vollgas aus der Wechselzone gespurtet, die Pumpe voll am Anschlag musste ich etwas Pace raus nehmen. Zu  ersten mal ein Blick auf die Uhr, verdammt vergessen die Uhr zu starten. Nun denn lief ich die 5km halt nach Gefühl, kurz vor Anschlag um ggf. kontern zu können. Es wurden sehr lange 5km und endlich war ich im Ziel. Wenn wir pünktlich gestartet sind, durfte es eine gute Zeit werden. nun hieß es abwarten, da erst wenn der letzte auf das Rad gewechselt war, das Rad aus der Wechselzone geholt werden durfte. Nun war es endlich soweit und ich konnte meine Sachen wieder ins Auto einladen. Dann gab es auch schon eine Durchsage, das die ersten Zeiten im Internet abrufbar sind. Sofort mit dem Handy nachgeschaut, ich konnte es gar nicht glauben AK 4 Platz in 1:05. Leider hat sich dann doch noch jemand dazwischen gedrängt, und es wurde ein AK 4.Platz daraus. Aber für meinen ersten Triathlon war ich mehr als Zufrieden mit dem Ergebnis. Triathlon ich komme wieder, es hat mich gepackt.

IMG_0011 IMG_0008 IMG_0007IMG_0013

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.