Scheibenrad – low cost

Als Triathlet ist man ja immer auf der Suche bei gleicher Leistung schneller zu fahren. Zeitfahrrad, Aerolaufräder und Sitzposition überall wird daran gefeilt ein paar Watt zu sparen. Ein Scheibenrad kam für mich eigentlich nicht in den Sinn, da war mir der Kosten/Nutzen Faktor einfach nicht gegeben. Über meinen Hersteller der Aerolaufräder bin ich auf die Abdeckung von wheelbuilder gestossen.
Für Rund 130€ hielten sich für mich die Kosten im Rahmen. Gut es handelt sich auch nur um eine Abdeckung des vorhandenen Laufrades. Auf der Webseite von wheelbuilder muß man zu seinem vorhandenen Laufrad ein paar Daten eingeben und schon macht sich die Abdeckung auf die Reise. Nach ca. 7 Tagen war die Abdeckung bei mir eingetroffen.
Folgendes war in dem Paket enthalten:

Nun zur Montage. Als erstes muß das Hinterrad ausgebaut und der Zahnkranz demontiert werden:


Danach wird eine Scheibe auf der Antriebsseite aufgelegt, es muß nur die Öffnung für das Ventil entsprechend Positioniert werden. Was aber eigentlich ganz logisch sein sollte. Entweder man hat einen Helfer oder befestigt die Abdeckung provisorisch mit Klebeband (so habe ich es gemacht) Um das Laufrad dann anschließend auf die andere Seite drehen zu können.



Nun wird die 2. Scheibe auf der nicht Antriebsseite positioniert. Hier muß der Aufkleber zum Ventil gedreht werden. Dazu einmal das Laufrad drehen und kontrollieren. Nun kann schon mit der Befestigung, mittel der beigelegten Kunststoffschrauben begonnen werden. Diese müssen einfach nur zusammen gedrückt werden. Was relativ einfach zu Bewerkstelligen ist.


Zum Schluß muß der Zahnkranz wieder montiert werden. Und fertig ist das Scheibenrad.
Der Hersteller empfiehlt nur im Wettkampf mit der Abdeckung zu fahren und nicht im täglichen Training. Was durch die einfache Montage/Demontage kein Problem ist.

Der erste Einsatz für mein Scheibenrad wird dann am KOTL sein. Ich bin gespannt.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.