SWA HM Augsburg

HM-Ausgburg_2015_04_19_swa_Lauf_KM_21_086Am Sonntag, den 19.04.2015 stand mein erster Wettkampf diese Jahres auf den Plan. 4 Wochen vor dem Regensburg Marathon. Nachdem ich zum ersten mal den ganzen Winter durchgelaufen bin war ich auf das Ergebnis gespannt. Mein erstes Jahr nach den Trainingsplan von Greif, war eine neue PB somit Pflicht. In den Stundenläufen zeichnete sich eine konstante Leistung ab, leider jedoch auch keine Leistungszunahme. Dies war für mich doch etwas verwirrend, da ich doch recht hart trainiert habe. Daher schrieb ich Peter Greif eine Email, ob er sich das erklären kann. Er beruhigte mich das ich mir keine Sorgen machen soll und meine Leistung schon noch kommt. Nun hatte ich 1 Woche vor dem HM einen 18km Tempolauf nahe dem HM Renntempo, also in 4:33 m/km absolviert, was mich sehr Zuversichtlich stimmte. Somit einigte ich mich auf folgende Taktik, nicht langsamer als 4:29 und ansonsten auf den Körper hören. Somit klingelte am Sonntag um 6:45 der Wecker und ich freute mich nun auf den ersten Wettkampf. Nach dem Frühstück machte ich mich mit dem Auto Richtung Augsburg auf, zur Sportanlage Süd. Dort angekommen holte ich meine Startnummer ab und bezahlte den Beitrag von 15,00 EUR. Dann schaute ich mir noch den Hobbylauf über 6,9 km an. Dann war es auch schon Zeit sich umzuziehen und ich begann mich einzulaufen. Dann stellt ich mich ungefähr in der Mitte des Startfeldes auf und schon ging es los. Nach der ersten Kurve ein Blick auf die Uhr zog ich das Tempo etwas an, damit ich in mein gewünschtes Tempo kam. Der erste KM war rum in 4:25, also alles wie geplant. Ich fühlte mich sehr gut, der Puls war ungewöhnlich niedrig für diese Tempo. Die nächsten km lief ich alle im 4:22 Schnitt, ich war überrascht wie leicht mir das viel. Nun passierte ich die erste Verpflegungsstelle ohne halt zu machen. Es war gutes Laufwetter mit 15 °, allerdings wehte ein starker Wind. Nach der 10 km Stelle merkte ich das Tempo nun etwas in den Beinen und ich suchte mir eine Gruppe in der ich mich mitziehen lassen konnte. Nach einiger Zeit wurde das Tempo aber verschleppte und ich setzte mich an die Spitze um die Tempoarbeit zu übernehmen. Und ehe ich mich versah, war ich zu einer weiteren Gruppe aufgeschlossen. Ich merkte das 2 Läufer mit mir gekommen sind, das Tempo schwankte zwischen 4:29 bis 4:33. An der letzten Verpflegungsstation nahmen die beiden Läufer ein Wasser und ich zog das Tempo zeitgleich an um etwas weg zu kommen. Jetzt waren 3 Läufer vor mir an die ich einfach nicht ran kam. Das hohe Anfangstempo zeigte sich nun, von hinten drohte aber keine Gefahr eingesammelt zu werden. Der letzte Streckenposten wollte mir noch Hoffnung machen und rief mir zu: 30 Meter Abstand dran bleiben, aber ich hatte einfach keine Körner mehr. So viel ich teilweise auf 4:40 zurück um dann aber wieder auf die geplanten 4:29 zu kommen. Nun kam der letzte km und ich nahm meine ganze Kraft zusammen um einen letzten schnellen km zulaufen und ins Ziel zu sprinten. Dabei kam eine 1:33:35 heraus, eine neue PB. Und der letzte km war tatsächlich der schnellste km in 4:06. Somit kam ich auf den Gesamtplatz 59 von von 189 Läufern und auf einen 11. Platz in der AK. Ich unterhielt mich dann dann noch mit den beiden Läufern die ich an der letzten Verpflegungsstelle abgehängt hatte und fuhr anschließend wieder nach Hause. Das ich mich um 5 Minuten verbessern würde, hätte ich nicht gedacht. Dieser HM wird mir noch lange in freudiger Erinnerung bleiben, ich war mit meiner Leistung sehr zufrieden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.